2019AfrikaLänder ZusammenfassungSüdafrika

Zusammenfassung: Südafrika

11.161 km in 78 Tagen: In diesem Land wurden wir durch eine außergewöhnliche Vielfalt überrascht: landschaftlich wie menschlich. Die Freundlichkeit, Herzlichkeit und vor allem Hilfsbereitschaft der Südafrikaner ist beispiellos. Ein Wermutstropfen ist das nach wie vor stark spürbare Spannungsverhältnis und Misstrauen der Schwarzen und Weißen. Im Norden des Landes bestimmten üppige Wälder, einsame Pisten, schöne Seen das Landschaftsbild. Natürlich durfte der berühmte Krüger Nationalpark in unserem Programm nicht fehlen. Große Weiten, auch zum Alleinsein, und viele Tiere bietet dieser zu Recht beliebte NP. Swaziland und Lesotho, die von Südafrika nahezu umrundet werden, sind zwar kleine Länder, aber grundverschieden und ebenso sehr sehenswert. Natürlich sind wir auch den berühmten Sani Pass hinuntergefahren und hatten viel Spaß an der Offroadfähigkeit unseres Shujaas. Nana, die aus dem Bestseller „Der Elefantenflüsterer“ bekannte Elefantengroßmama, beschenkte uns mit einem besonderen Tiernaherlebnis. Die wunderschönen Drakensberge sind zum Wandern und Berge genießen genau das Richtige und sind obendrein für das Auge ein Schmaus. An der Wildcoast verlagerten wir unsere Wanderungen an die Küste und waren begeistert, ob der tatsächlichen Wildheit und Schönheit dieses Landstrichs. Die grüne Gardenroute mit Wanderwegen, Küstenspaziergänge und schöne Flussmündungen, einer nach dem anderen, bieten einen enormen Erholungswert. Ein Kontrast dazu stellen die Villenorte Plettenberg Bay und Knysna dar, in denen wir begeistert in den Straßen flanierten und uns die bezaubernden Häuser anschauten. So fuhren wir den Swartbergpass hinauf und hinunter und besuchten das hübsche Örtchen Prince Albert. Natürlich darf der südlichste Punkt Afrikas nicht fehlen: das Cape Agulhas. Die Wale trieben vor der Küste Hermanus mit ihren Kälbern. Kapstadt und Umland mit den Weinregionen, wie zum Beispiel Franschhoek und Stellenbosch, und der Kaphalbinsel, haben uns gefangen genommen, ob der Vielfältigkeit und der hohen Attraktivität, dort zu leben. Schließlich sind wir entlang der West Coast, mit dem netten Fischerörtchen Paternoster, über die Cederberge, Richtung Richtersveld NP unterwegs gewesen, um mit den abenteuerlichen Parktracks nochmals unsere Offroadneugier zu befriedigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.